Steppenrose

Zimmerpflanzen als Luftreiniger

Luftreiniger

Zimmerpflanzen sind Luftreiniger und verbessern das Raumklima. Sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit, dämpfen den Schall und tragen dazu bei, dass wir uns wohlfühlen. Ihr Grün beruhigt. Wohnräume, Hotelzimmer und Büros ohne Pflanzen wirken merkwürdig steril. Einige Pflanzen können Innenraumschadstoffe abbauen und die gesundheitlichen Beschwerden der Bewohner verbessern, die sich oft als Sick-Building-Syndrom mit Atembeschwerden, Kopfschmerzen, Augenbrennen und anderen Symptomen äußern.

Diese Pflanzen nehmen Schadstoffe wie Benzol, Formaldehyd, Kohlenmonoxid, Trichlorethylen, Toluol und Xylol durch ihre Blätter auf, bauen sie im Wurzelbereich ab und reinigen so die Raumluft.
Plantairpur testete verschiedene Zimmerpflanzen (Liste ganz unten) auf ihre Entgiftungskapazität.

Sehr gute und gute Wirksamkeit als Luftreiniger hatten: Bergpalme, Birkenfeige, Blattfahne, Dattelpalme, Drachenbaumarten, Efeu, Efeutute, Flamingoblume, Gerbera, Goldfruchtpalme, Grünlilie, Gummibaum, Indische Azalee, Kolbenfaden, Palmfarn, Palmlilie, Rotblättriger Philodendron, Ponyschwanz, Purpurtute, Schwertfarn, Steckenpalme, Strahlenaralie.

Mittlere Wirksamkeit: Alpenveilchen, Blütenbegonie, Bogenhanf, Gebetspflanze, Kalanchoe, Kentiapalme, Kroton, Baumfreund, Kletternder Philodendron, Schmetterlingsorchidee, Weihnachtskaktus, Weihnachtsstern, Zimmerrebe.
Siehe Tabelle

Die großen Blätter der Geigenfeige schlucken den Lärm

Geigenfeige

Lärmfilter sind: Philodendron, Monstera, Zimmeraralie, Geigenfeige, Geweihfarn, Livingstonpalme, Strahlenpalme, Nestfarn, Rippenfarn, Pfeilblatt, Dieffenbachie, Banane und Zimmeraralie können mit ihren großen Blättern besonders gut Lärm ausfiltern.

Formaldehyd: Kann aus Sperrholz, Büchern, Möbeln, Spanplatten, Bodenbelägen, Tapeten und Parkett ausdünsten. In Klebstoffen, Lacken, Tabakrauch, Spachtelmasse, Textilappretur, Reinigungsmitteln, Desinfektions- und Waschmitteln, Weichspülern und Kosmetik
Stechender Geruch. Kann Allergien, Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen auslösen. Reizt Augen, Nase, Rachen. Als Spätfolge kann Krebs von Mund- Nase und Nebenhöhlen entstehen.

Blattfahne (Spathiphyllum)

Pflanzen, die gut Formaldehyd abbauen können: Bergpalme, Birkenfeige, Blattfahne, Dattelpalme, Drachenbaumarten, Efeu, Gerbera, Goldfruchtpalme, Grünlilie, Gummibaum, Indische Azalee, Kolbenfaden, Palmfarn, rot-blättriger Philodendron, Ponyschwanz, Schwertfarn, Steckenpalme, Weihnachtskaktus

Mittel: Alpenveilchen, Blütenbegonie, Bogenhanf, Efeutute, Flamingoblume, Gebetspflanze, Kalanchoe, Kroton, Baumfreund, Kletternder Philodendron, Purpurtute, Schmetterlingsorchidee, Weihnachtsstern, Zimmerrebe

 

Drachenbaum

Toluol: In Lösungs- und Verbindungsmitteln, Teppichkleber, Druckerfarben, Zeitschriften, Hochglanzbroschüren, Farbstoffen, Kosmetik, Chemikalien, Pestiziden

Benzolähnlicher Geruch. Reizt die Scheimhäute, kann Kopfschmerzen und Atemwegserkrankungen auslösen
Spätfolgen können Leber- Nieren und Nervenschäden sein

Pflanzen, die gut Toluol abbauen können: Drachenbaum marginata, Efeutute, Grünlilie
Mittel: Bogenhanf, Efeu, Gerbera, Palmfarn

Xylol: Lösungsmittel, in Farben, Lacken, Kunststoffen, Druckerfarben, Klebstoffen, Gummi- und Lederreinigung, Pestiziden.
Schon eine geringe Dosis kann Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auslösen. Höhere Konzentrationen können zu Nervenstörungen und Atemwegsreizungen führen und sind gefährlich für Herz und Leber

Pflanzen, die gut Xylol aus der Raumluft abbauen können: Bergpalme, Birkenfeige, Blattfahne, Dattelpalme, Drachenbaumarten, Flamingoblume, Goldfruchtpalme, Grünlilie, Indische Azalee, Palmfarn, Purpurtute, Schwertfarn, Strahlenaralie
Mittel: Alpenveilchen, Bogenhanf, Efeu, Kalanchoe, Steckenpalme 

Ponyschwanz/ Elefantenfuß (beaucarnea)

Benzol entsteht, wenn organisches Material verbrannt wird: bei Holz- und Kohlenfeuer, glimmender Zigarette, Tabakrauch, Farben, Malerarbeiten, Klebstoff, Druckfarben, Verbrennungsmotoren, Rasenmäher- und Autoabgasen
Kann Schläfrigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen auslösen und zu Bewusstlosigkeit führen. Spätfolgen können Atemwegserkrankungen sein, Blutkrebs, gestörtes Immunsystem, schädigt das Erbgut.

Pflanzen, die gut Benzol abbauen können: Blattfahne, Drachenbaumarten, Efeutute, Gerbera, Grünlilie, Ponyschwanz (beaucarnea)
Mittel: Bogenhanf, Efeu, Kentiapalme, Kolbenfaden, Palmlilie, Strahlenaralie

Kohlenmonoxid: farb- und geruchloses Gas, entsteht bei Verbrennung mit schlechter Belüftung
Kann Kopfschmerzen auslösen und Schläfrigkeit, bei hohen Dosen Bewusstlosigkeit

Pflanzen, die gut Kohlenmonoxid abbauen können: Drachenbaum/marginata, Efeutute, Grünlilie

Trichlorethylen: Lösungsmittel: Farben, Lacke, Teppichkleber, Asphalt und Bitumen, Chemische Reinigung, Textilbearbeitung, Druckindustrie, Reinigung und Entfettung von Filmen und Linsen, Klebstoff: Schuhe und Leder, Imprägnierung, Fleckenwasser, Desinfektion, Lackentferner, Insektiziden.
Chloroformähnlicher Geruch, wirkt schleimhautreizend und narkotisierend. Vergiftung kann zu Bewußtlosigkeit, Nieren- Nerven- und Hirnschäden, Nierentumoren, Anämie, Erblindung, Aufhebung des Geruchs- und Geschmackssinns führen.

Pflanzen, die gut Trichlorethylen abbauen können: Blattfahne, Drachenbaum marginata, Gerbera, Ponyschwanz
Mittel: Bogenhanf, Drachenbaum fragans und deremensis, Efeu, rot-blättriger Philodendron

 

Ammoniak: das giftige, übelriechende und stechende Gas entsteht bei der Zersetzung von Fäkalien, z.B in schlecht gelüfteten Ställen, (Tier) Katzen-Toiletten
Kann Augen und Schleimhäute reizen, Asthma auslösen und die Lungen schädigen
Ammoniakverätzung kann zu Lungenödemen führen, Nervenschäden, Sprach- und Sehstörungen auslösen
Pflanzen, die gut Ammoniak abbauen können: Bergpalme, Blattfahne, Flamingoblume, Indische Azalee, Palmlilie, Ponyschwanz, Steckenpalme
Mittel: Birkenfeige

In der Studie wurden außerdem noch folgende Pflanzen auf ihre Wirksamkeit getestet: Ananas, Ardisie (Spitzenblume), Banane, Blattbegonie, Blaues Lieschen, Bubiköpfchen, Buntnessel, Bougainvillea, Callisie, Crossandra, Dieffenbachie, Dipladenia, Dreimasterblume, Dreimasterblume mexik., Fackelingwer, Fensterblatt (Monstera), Fiederaralie, Fischschwanzpalme, Frauenhaarfarn, Geigenfeige, Geweihfarn, Guzmanie, Hawaiipalme, Helmkraut, Hibiskus, Hüllenklaue (Hypoestes), Ixora, Jasmin, Judenbart, Kalmus, Kammamaranthe, Kanonierblume, Kap-Bleiwurz, Karakabaum, Keulenlilie, Klippenfarn, Klivie, Korallenmoos, Korallenstrauch, Korbmaranthe, Kranzschlinge, Lanzenrosette, Leuchterblume, Livingstonpalme, Medinilla, Moosfarn, Neoregelia „Tricolor“, Nestfarn, Pantoffelblume, Papyrus, Passionsblume, Pentas, Pfeilblatt, Pleomele, Primel, Rippenfarn, Ritterstern, Safranwurz, Samtpflanze, Saumfarn (Kretischer), Schwarzäugige Susanne, Schönmalve (Abutilum), Spitzenblume, Stiefmütterchenorchidee, Strahlenpalme, Tibouchine, Tillandsie, Tolmie (Lebendblatt), Usambaraveilchen, Wachsblume, Wasserhyazinthe, Wassersalat, Venusschuh, Vriesea, Zamioculcas, Zierpaprika, Zierspargel (Asperagus), Zimmeraralie, Zimmerbambus, Zitruspflanzen, Zwergpfeffer

Studie: Plantairpur.fr
Pflanzenzüchter Airsopure
http://www.wolvertonenvironmental.com
Nasa Studie
Dicke Luft in der Stadt? Pflanzen können Feinstaub und Stickoxide abbauen
Vorfreude auf Freitag oder: Lassen sich Pflanzen trainieren?