Steppenrose

Schmetterlinge

Pflanzen Sie Weißen Mauerpfeffer für den Roten Apollofalter!

Apollofalter

Der Rote Apollofalter ist inzwischen in Deutschland fast ausgestorben. Vor einigen Jahrzehnten flog er noch durch unsere Weinberge und fand dort reichlich Futterpflanzen für seinen Nachwuchs: Weißer Mauerpfeffer (Sedum Album) wuchs überall zwischen Trockenmauern und Weinreben an den sonnigen Steilhängen. Durch Rationalisierungsmassnahmen und Herbizideinsatz…
Mehr Lesen

Die Schlehe: Mehrfach gut! Als Nektarpflanze, Futterpflanze und für Schlehenschnaps!

Die Schlehe ist eine alte Heckenpflanze. Sie ist manchmal noch als Feldbegrenzung zu sehen. Schlehenhecken haben einen mehrfachen Nutzen: Im Frühling hüllen sie sich in ein wunderschönes, weißes Blütenkleid (Foto). Die Blüten sind beliebte Nektarpflanzen für Wildbienen, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge….
Mehr Lesen

Einige Gründe, warum es immer weniger Schmetterlinge gibt!

Schmetterlinge

Schmetterlinge gehören zu den Insekten und lebten mal als Ei, Raupe und Puppe im Erdbereich, am Boden, im Laub oder an bestimmten Futter-Pflanzen. Hier ausgebrachte Insektengifte (Insektizide) sind nicht nur für Schadinsekten, Fliegen, Mücken und viele andere tödlich, sondern auch…
Mehr Lesen

Magerwiesen sind Überlebensinseln für Bläulinge!

Blaeulinge

Wenn Sie Bläulinge beim Überleben helfen möchten, dann legen Sie ihnen eine kalkreiche Magerwiese in sonniger Lage an! Streuen Sie dort eine Bläulingsmischung aus, die aus Samen folgender Pflanzen besteht: Bunte Kronwicke, Duftende Schlüsselblume, Feldthymian, (Futter)esparsette, Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus), Gemeines Sonnenröschen, Große Fetthenne, Hufeisenklee, Süße…
Mehr Lesen