Steppenrose

Schmetterlinge

Kasseler Blühflächen

Um mehr Blühflächen für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und andere Bestäuberinsekten anzulegen, begann die Stadt Kassel 2009 einen Erdwall aus magerem Boden im Stadtteil Nordshausen aufzuschütten. Ohne Einsaat entstand dort eine vielseitige Blühfläche. 2011 folgte ein Ratsbeschluss, in dem auch die Schaffung…
Mehr Lesen

Blumenstadt Mössingen

Um Kosten einzusparen, begann die Stadt Mössingen ab 1990 kosten- und pflegeintensive Rasenflächen von Mössinger Verkehrsinseln, Rand- und Seitenstreifen in Blühflächen umzuwandeln. Inzwischen blüht die Stadt ab Februar mit den ersten Zwiebelblühern bis in den Dezember mit den letzten Rosen….
Mehr Lesen

Sie halten Brennnesseln für „Unkraut“? Das sehen Schmetterlinge anders!

Die Große Brennnessel ist überlebenswichtig für 6 Schmetterlingsarten:  Admiral, Distelfalter, C-Falter, Kleiner Fuchs, Landkärtchen und Tagpfauenaugen leben als Raupen von Brennnesselblättern. Brennnesseln wachsen auf nährstoffreichen Böden, werden bis zu 1,5 Meter hoch, sind mehrjährig und treiben aus dem Wurzelstock immer…
Mehr Lesen

Schmetterlings-Nektarpflanzen

Schmetterlinge leben von Blütennektar. Besonders gern mögen sie: Astern (ungefüllt), Bartblumen, Blaukissen, Disteln, Dost (Oregano), Fetthennen, Efeu, Flockenblumen, Gänsekresse, Johanniskraut, Lavendel, Nelken (ungefüllt), Schlüsselblume, Schmetterlingsstrauch (Buddjela), Sonnenhut, Steinkraut, Thymian, Veilchen, Wasserdost, Weidenkätzchen, Wiesenblumen… Einige Schmetterlingsarten haben noch andere zusätzliche Vorlieben: Der Admiral saugt gern an Fallobst. Das Waldbrettspiel und der Trauermantel mögen Fallobst und Baumsäfte Der Kleine Eisvogel bevorzugt feuchte Erde, Blattläuse und Tierkot Der Große Schillerfalter saugt Mineralsalze aus…
Mehr Lesen

Überlebensinseln für bedrohte Insekten

Hummeln, Schmetterlinge, Wildbienen benötigen Pollen und/ oder Nektar, um zu überleben. In ausgeräumten Landschaften mit kurzgemähtem Rasen, Koniferen, exotischen Gewächsen und Feldern mit Monokulturen finden sie weder Pollen noch Nektar. Insektizide und Pestizide töten auch nützliche Insekten! Wenn die Biene…
Mehr Lesen

Knoblauchsrauke: Futterpflanze für den Aurorafalter Nachwuchs

Die Knoblauchsrauke wächst auf nährstoffreichen Böden an halb-schattigen, feuchten Plätzen, oft in der Nähe von Wald- und Wegrändern. Ihren Namen hat sie vom Geruch ihrer Blätter, die beim Zerreiben nach Knoblauch duften und deshalb in der Küche verwendet werden. Sie ist die…
Mehr Lesen

Große Brennessel: Raupenfutterpflanze für 6 Schmetterlingsarten

Die Große Brennessel (Urtica dioica) wächst auf nährstoffreichen, sonnigen bis halbschattigen Standorten und ist eine beliebte Raupenfutterpflanze. Schmetterlingsraupen vom Admiral, Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Distelfalter, Landkärtchen und C-Falter leben von ihr sowie die Nachtfalterarten: Achateule, Brauner Bär, Breitflügeliger Fleckleibbär (weiße Tigermotte), Flohkrauteule, Gammaeule, Gelbe/Bunte Bandeule, Gelber Fleckleibbär, Gelbfleck-Waldschatteneule, Gothica-Kätzcheneule, Hausmutter, Messingeule, Rotrandbär,…
Mehr Lesen