Steppenrose

Die Luzerne: Königliches Futter für die Raupen besonderer Schmetterlinge: Hauhechelbläuling, Faulbaumbläuling und Weiße Tigermotte

Luzerne

Die Luzerne: Königliches Futter für die Raupen besonderer Schmetterlingsarten: Hauhechelbläuling, Faulbaumbläuling und Weiße Tigermotte. Sie wächst auf normalem, durchlässigem und etwas kalkhaltigem Gartenboden, wird bis 90 cm hoch, ist mehrjährig und blüht von Juni- September in verschiedenen Blau- bis Violetttönen. Sie kann von März bis April ausgesät werden.
In der Landwirtschaft wird sie als Tierfutterpflanze angebaut und öfter im Jahr abgemäht. Als Tiefwurzler erreichen ihre Wurzeln über 2 Meter Länge und reichern den Boden mit Stickstoffen an.
Diese Schmetterlingsarten können aber nur dort überleben, wo Luzerne ungestört wachsen dürfen.

Bild: Luzerne beim genauen Hinsehen sieht man kleine, weiße Raupenfäden.
Wiesenschaumkraut: Raupenfutterpflanze von Aurorafalter und Grünaderweißling
Große Brennessel: Raupenfutterpflanze für 6 Schmetterlingsarten