Steppenrose

Insekten

Beizmittel: Handelsübliche Samen könnten behandelt worden sein!

Beizmittel

Beizmittel: Samen und Blumenzwiebeln für den Haus- und Kleingärtner könnten gebeizt worden sein, um sie vor Pilz- und Pflanzenkrankheiten oder Insekten zu schützen. Die konventionelle Saatgutindustrie hält sich bei diesem Thema bedeckt – es gibt noch keine Deklarationspflicht für gebeiztes Saatgut. Einige Samenhersteller…
Mehr Lesen

Kartoffelacker neben Biotop: Hölle oder Himmel für Insekten, Amphibien, Vögel und andere Tiere

Ein Kartoffelacker im Norden vom Braunschweig: Das Feld wurde sikkiert, das Kartoffelkraut ist abgestorben, auf der Erde sind tote Engerlinge zu sehen. (Bild) Kartoffelkraut wird zum Absterben gebracht, wenn http://www.stern.de/die Kartoffeln eine Größe von 65 mm haben und damit dem EU…
Mehr Lesen

Einige Gründe, warum es immer weniger Schmetterlinge gibt!

Schmetterlinge

Schmetterlinge gehören zu den Insekten und lebten mal als Ei, Raupe und Puppe im Erdbereich, am Boden, im Laub oder an bestimmten Futter-Pflanzen. Hier ausgebrachte Insektengifte (Insektizide) sind nicht nur für Schadinsekten, Fliegen, Mücken und viele andere tödlich, sondern auch…
Mehr Lesen

Kräuterbalkon als Nektarstation für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

Kräuterbalkon

Auf dem Bild ist eine dauerhafte, bienenfreundliche Balkonbepflanzung eines sonnigen Südbalkons (Kräuterbalkon) zu sehen, mit Rosmarin, Thymian, Lavendel, Anis-Ysop, Ysop, Bohnenkraut, Salbei, Schnittlauch und Oregano. Dazwischen wurde die Blumenmischung „Mössinger Sommer“ ausgestreut. Wildbienen, Hummeln und andere Insekten fliegen im Frühling auf…
Mehr Lesen

Eichenprozessionsspinner: Giftflugeinsätze vernichten auch andere Insekten!

Eichenprozessionsspinner

In einigen Gemeinden gibt es Giftflugeinsätze gegen Eichenprozessionsspinnerraupen, weil einige Menschen glauben, dass sie allergisch auf die feinen Haare reagieren. Als chemisches Gift wird meist Diflubenzuron/Dimilin verwendet. Es verhindert die Häutung der Larven/Raupen und bringt sie zum Absterben. Dieses Gift vernichtet auch…
Mehr Lesen

Die Luzerne: Königliches Futter für die Raupen besonderer Schmetterlinge: Hauhechelbläuling, Faulbaumbläuling und Weiße Tigermotte

Luzerne

Die Luzerne: Königliches Futter für die Raupen besonderer Schmetterlingsarten: Hauhechelbläuling, Faulbaumbläuling und Weiße Tigermotte. Sie wächst auf normalem, durchlässigem und etwas kalkhaltigem Gartenboden, wird bis 90 cm hoch, ist mehrjährig und blüht von Juni- September in verschiedenen Blau- bis Violetttönen….
Mehr Lesen