Steppenrose

Schmetterlinge

Kräuterbalkon als Nektarstation für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

Auf dem Bild ist eine dauerhafte, bienenfreundliche Balkonbepflanzung eines sonnigen Südbalkons zu sehen, mit Rosmarin, Thymian, Lavendel, Anis-Ysop, Ysop, Bohnenkraut, Salbei, Schnittlauch und Oregano. Dazwischen wurde die Blumenmischung „Mössinger Sommer“ ausgestreut. Wildbienen, Hummeln und andere Insekten fliegen im Frühling auf Kräuterblüten…
Mehr Lesen

Unsere Schmetterlinge sind vom Aussterben bedroht! Helfen Sie Ihnen mit Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen in ihren Gärten!

Viele Schmetterlingsarten sind dabei, auszusterben- sie finden kaum noch Nektar- und Futterpflanzen. Bitte helfen Sie den Schmetterlingsarten zu überleben! Bieten sie ihnen in einer Ecke ihres Gartens Raupenfutterpflanzen an, die sie dort dann ungestört wachsen lassen! Eine wichtige Raupenfutterpflanze ist…
Mehr Lesen

Die Luzerne: Königliches Futter für die Raupen besonderer Schmetterlinge: Hauhechelbläuling, Faulbaumbläuling und Weiße Tigermotte

Die Luzerne wächst auf normalem, durchlässigem und etwas kalkhaltigem Gartenboden, wird bis 90 cm hoch, ist mehrjährig und blüht von Juni- September in verschiedenen Blau- bis Violetttönen. Sie kann von März bis April ausgesät werden. In der Landwirtschaft wird sie als…
Mehr Lesen

Wiesenschaumkraut: Raupenfutterpflanze von Aurorafalter und Grünaderweißling

Das Wiesenschaumkraut wächst gern auf feuchten, nährstoffreichen Wiesen, ist mehrjährig und blüht von April bis Juni rosa -violett. Wiesenschaumkraut ist die Raupen- Futterpflanze von Aurorafalter und Grünaderweißling. Aurorafalter: Das weiße Aurorafalterweibchen legt seine anfangs weißen Eier, die sich später rot verfärben, einzeln…
Mehr Lesen

Knoblauchsrauke: Raupenfutterpflanze für Aurorafalter, Grünader-Weißling und Kleiner Kohlweißling

Die Knoblauchsrauke ist eine mehrjährige Pflanze. Sie wird bis zu 90 cm hoch und blüht weiß von April bis Juli. Sie wächst gern an schattigen Plätzen und bevorzugt feuchte, nährstoffreiche Böden. Beim Zerreiben riechen ihre Blätter nach Knoblauch. Von der Knoblauchsrauke…
Mehr Lesen

Für Schmetterlinge einfach mal das Gras wachsen lassen!

Das Wiesen-Rispengras ist die häufigste Grasart und in fast jeder Rasenmischung enthalten. Zwischen Mai und Juni kann man es an seinen pyramidenförmigen Blütenrispen erkennen. Wenn es ungestört wachsen darf, dann legt dort vielleicht ein vorbeifliegendes Schmetterlingsweibchen seine Eier ab. Wiesen-Rispengras ist…
Mehr Lesen

Wo sind die Blumenwiesen? Die Welt aus der Sicht eines Schmetterlings

Hilfe! Ich kämpfe um´s Überleben. Ich finde keinen Blütennektar, überall nur Beton, Straßen, Häuser, kurzer Rasen… Auch in den Gärten finde ich keine Nahrung. Der Rasen ist kurz und die Pflanzen dort kenne ich nicht, die Blüten haben keinen Nektar….
Mehr Lesen