Steppenrose

Ein Garten für Schmetterlinge

Schmetterlingsfreunde können zur Gartengestaltung Pflanzen einsetzen, die gleichzeitig Futterpflanzen für mehrere Schmetterlingsarten sind. Ob als Hecke oder auf der Wiese, für magere- oder nährstoffreiche Böden, auf sonnigen- oder schattigen Standorten: Unten sind die die wichtigsten Raupenfutterpflanzen aufgelistet, von denen gleich mehrere Schmetterlingsarten leben. Wer sie anpflanzt, kann Schmetterlingen auch in kleineren Gärten Nahrungspflanzen für ihren Nachwuchs anbieten! 

Segel- falter

Heckenbereich: Von Schlehen-, Weißdorn-, Faulbaum und Kreuzdornblättern leben die Raupen von Zitronenfalter, Segelfalter, Baumweißling und einigen Bläulingsarten.

Perlmutter- falter

Unter schattigen Hecken fühlt sich das Veilchen wohl. Veilchenblätter sind Nahrung vieler Perlmutterfalterarten.

Von den Blättern der Salweide leben Trauermantel, Großer– und Kleiner Schillerfalter, Großer Fuchs, Maivogel und C -Falter. Die Salweide gibt es auch als Hängekätzchenweide für kleinere Gärten oder Balkons. Ihre frühblühenden Kätzchen sind erste Nektarquelle für überwinternde Schmetterlinge!

Auf nährstoffreichen Wiesen wachsen Wiesenschaumkraut, Spitzwegerich, Wildes Silberblatt, Knoblauchsrauke und Ackersenf: Die Nahrungspflanzen der Raupen von Aurorafalter und Grünaderweißling. Von Spitzwegerichblättern lebt der Scheckenfalter.

Großer Sauerampfer
und Stumpfblättriger Ampfer bevorzugen ebenfalls nährstoffreiche, gern etwas feuchte Wiesen. Sie sind Nahrung für Feuerfalterraupen, die zu den Bläulingen gehören.

Brennnesseln wachsen besonders gern in Kompostnähe auf stickstoffreichen Böden. 6 Edelfalterarten leben von den Blättern der Großen Brennnessel.

Magerwiese: Die meisten Raupen der Bläulingsarten leben von Pflanzen, die auf sonnigen, kalkreichen Trockenwiesen wachsen. Es sind dekorative Wildblumenarten, die gleichzeitig auch Schmetterlingsnektarpflanzen sind.
Magere Böden sind eher selten. Um eine Magerwiese anzulegen muss normaler, meist nährstoffreicher Gartenboden vorher mit Sand abgemagert werden.

Die GräserAufrechte Trespe“ und „Schafschwingel“ bevorzugen ebenfalls magere Böden. Sie sind Nahrung für die Raupen von 12 Wiesenfalterarten.

C-Falter und Admiral auf Buddjela

Schmetterlings-Nektarpflanzen dürfen in keinem Schmetterlingsgarten fehlen. Schmetterlings-Lieblingsnektarpflanzen sind der Schmetterlingsstrauch (Buddjela), Lavendel, verschiedene Kräuter, Distelblüten, Dost und viele weitere mit ungefüllten Blüten.

Futterpflanzen aller Schmetterlingsarten
Schmetterlingsnektarpflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.