Steppenrose

Ochsenauge, Landkärtchen, Waldportier, Maivogel, Trauermantel und andere

Blauäugiger Waldportier

Ochsenauge: dabei denken wohl die meisten an die Augen eines Ochsen. Waldportier: Gibt es im Wald einen Portier? Nach einem Admiral würde man wohl eher bei den Streitkräften suchen.

Maivogel: Ein Vogel, der im Mai fliegt? Oder einen Trauermantel: den Mantel zum Trauern?

All diese Namen beschreiben Schmetterlinge. Der Admiral ist vielen wohl noch geläufig, aber ein Landkärtchen – bitte was ist das denn? Nie gesehen oder davon gehört (Titelbild)

Die Namensgebung passt in den meisten Fällen nicht zu diesen zarten, feenhaften Wesen. Sie beschreibt wohl auch, wie wir mit ihnen umgehen und ihren Zustand in unserer heutigen Welt. Wäre es nicht an der Zeit für schönere Namen, Kosenamen? Wohl niemand würde auf die Idee kommen ein geliebtes Wesen „Ochsenauge“ zu nennen! Der Maivogel ist fast ausgestorben und auch Ochsenaugen und Waldportiere sieht man kaum noch. 

Über Schmetterlinge wurde alles analysiert, katalogisiert und und bis ins kleinste Detail aufgeschrieben. Es hilft aber den Schmetterlingen nicht, wenn nichts davon in die Praxis umgesetzt wird. Sie sterben, wenn wir nichts Praktisches tun. Sie brauchen praktische Hilfe zum Überleben in Form von Raupen-Futter, Nektar und Lebensräumen.
Bitte helfen sie diesen wunderbaren, geflügelten Wesen, damit sie nicht für immer aus unserer Welt verschwinden. Verzichten Sie auf Pestizide. Tun sie etwas Praktisches. Pflanzen sie Schmetterlings Nektar- und Futterpflanzen! Ob auf dem Balkon, im Garten, im Schrebergarten oder als Guerilla Gardener, überall auf der Welt. Danke <3

Und denken Sie bitte immer daran: aus jeder Raupe wird irgendwann ein Schmetterling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.