Steppenrose

Vorfreude auf Freitag oder: Lassen sich Pflanzen trainieren?

Auch Pflanzenfreunde fahren gern mal andere Gebiete erkunden. Nur: Was wird in dieser Zeit aus der Pflanzensammlung? Das Gießen muss organisiert werden, wann und wie viel.
Es sind Zimmerpflanzen zu versorgen und ein mit Kräutern bepflanzter Südbalkon. Zwischen den Kräutern wächst die Blumenmischung „Mössinger Sommer“
Die Pflanzen werden seit einigen Monaten nur noch einmal die Woche gegossen. An diesem Tag, Freitag, gibt es reichlich Wasser. Vorgegossen wird mit Wasser und danach gibt es in der Wachstumszeit Wasser mit Guanodünger. (Den Dünger nie auf die ausgetrockene Erde geben, sonst werden die Wurzeln geschädigt)
Die Pflanzen wachsen üppig, wie man vielleicht auf dem Bild sehen kann. Sie haben sich darauf eingestellt. Das wöchentliche Gießen klappt mit einigen Ausnahmen (sehr kleine Töpfe, doppelt bepflanzte Blumenkästen oder Neuanschaffungen) auch im heißen Sommer sehr gut, wenn man sich an diesem Tag dafür Zeit nimmt und dabei auf die Pflanzen und ihre Bedürfnisse eingeht.
Nur die hohen Cosmeen, Sonnen- oder Ringelblumen in den doppelt bepflanzten Balkonkästen lassen nach sehr heißen Tagen schon einige Tage vor dem Gießtermin ihre Blätter hängen und bekommen dann sofort etwas Wasser.
Neuanschaffungen brauchen ein paar Wochen, bis sie sich an den wöchentlichen Gießrhythmus im Sommer angepasst haben.
Es ist wie in der Natur: auch hier gibt es längere Trockenperioden und viele Pflanzen stellen sich nach einiger Zeit ganz selbstverständlich darauf ein.
Im Winter reicht es dann meist, alle 2- 3 Wochen zu gießen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.