Steppenrose

Die Heide blüht!

Um blühende Heide zu sehen, muss man nicht erst bis Lüneburg fahren. Auch im Gifhorner Raum gibt es einige große Heideflächen. Einzelne Heidesträucher sind überall in den Wäldern rund um Gifhorn zu finden. Die Heideblüte beginnt Ende August und verwandelt mit ihren kleinen rosa-lila Glöckchen ganze Flächen in eine schöne, altrosa Farbe.

Der Heilige Hain ist eine Heidefläche in der Nähe von Betzhorn /Warenholz. Er steht heute unter Naturschutz und war vermutlich früher mal ein heiliger, mit Wäldern bestandener Ort. Am Rand und zwischen den Heidesträuchern wachsen viele alte, knorrige Wacholder.

Einige Kilometer weiter liegt das Naturschutzgebiet Rössenbergheide/ Külsenmoor. Es ist sehr weitflächig und durch seine breiten Wege gut mit dem Fahrrad befahrbar. Der Wald und viele einzelne Flächen sind mit Heide durchsetzt

Gifhorner Heide

Eine weitere Heidefläche ist die Gifhorner Heide im Stadtteil Winkel.
Sie ist etwas hügeliger, ähnlich wie Küstenheideflächen und besteht aus vielen kleinen, mit Heide bewachsenen Bergen und einigen großen Einzelbäumen: Kiefern, Eichen und Birken. Wacholderbäume findet man hier nicht.

Heide wächst auf kargen, sandigen und sauren Böden. Die großen Heideflächen sind durch großflächige Abholzungen entstanden. Danach wurden diese Flächen von Schafen beweidet.

Die Heideflächen rund um Gifhorn findet man hier:
http://www.suedheide-gifhorn.de/erleben/natur-und-heide/heideflaechen.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.