Steppenrose

Sie halten Brennnesseln für „Unkraut“? Das sehen Schmetterlinge anders!

Die Große Brennnessel ist überlebenswichtig für 6 Schmetterlingsarten:  Admiral, Distelfalter, C-Falter, Kleiner Fuchs, Landkärtchen und Tagpfauenaugen leben als Raupen von Brennnesselblättern.

Große Brennnessel mit abgeschnittenem Samenstand

Brennnesseln wachsen auf nährstoffreichen Böden, werden bis zu 1,5 Meter hoch, sind mehrjährig und treiben aus dem Wurzelstock immer wieder aus.
Helfen Sie den Schmetterlingen zu überleben! Pflanzen Sie die Große Brennnessel in ihren Garten! Sie werden mit zahlreichen Schmetterlingen belohnt!

Außer den Tagfaltern leben noch 15 Nachtfalterarten von der Großen Brennnessel!

AchateuleBrauner BärBreitflügeliger Fleckleibbär (weiße Tigermotte)FlohkrauteuleGammaeule, Gelbe/Bunte BandeuleGelber FleckleibbärGelbfleck-WaldschatteneuleGothica-KätzcheneuleHausmutterMessingeuleRotrandbärRussischer BärSchwarzes OrdensbandSchönbär

Admiral

Die Wanderfalter Admiral und Distelfalter erreichen Anfang Mai unsere Region und legen hier ihre Eier ab. Die nächste Schmetterlingsgeneration fliegt wieder Richtung Süden zurück.

Schmetterlingsweibchen haben bestimmte Vorlieben bei der Eiablage:
Kleiner Fuchs bevorzugt sonnige Lagen, Tagpfauenauge sonnige- bis halbschattige Lagen, Distelfalter und Landkärtchen halbschattige bis schattige Brennnessellagen.
Die Eier werden auf der Blattunterseite abgelegt.

Distelfalter

Nach dem Schlüpfen bauen sich die Raupen von Admiral und Distelfalter einen Unterschlupf aus einem zusammengerollten, versponnen Brennnesselblatt, worin sie sich später auch verpuppen.
Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge verbringen ihr Raupenleben im Gemeinschaftsgespinst auf der Brennnessel. Zur Verpuppung hängen sie sich einzeln an einen Stängel.
Nach einigen Wochen schlüpfen die Falter und gehen auf Nektarsuche, bevorzugt sind Blüten vom Schmetterlingsbaum (Buddjela).

Kleiner Fuchs

Distelfalter sind häufiger auf Lavendelblüten zu finden und der Admiral auch auf faulen Äpfeln. Bis zu 3 Faltergenerationen können im Jahr entstehen, wenn ausreichend Nahrung vorhanden ist.
Das Landkärtchen wechselt im Sommer die Farbe, ausgelöst durch Temperatur und Tageslänge. Die Frühjahrsgeneration ist braun gemustert, während die Sommergeneration mit ihrer fast schwarzen Farbe eher dem „Kleinen Eisvogel“ ähnelt, ebenfalls eine Schmetterlingsart. Beim Landkärtchen überwintert die Puppe. Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge überwintern als Falter, suchen sich Winterquartiere in feuchten Höhlen oder Kellern und sind schon recht früh im Jahr an den ersten Frühjahrsblühern zu sehen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.